Grußwort zum Jahreswechsel 2017

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, liebe Freunde, die uns verbunden sind, liebe Sponsoren und Förderer,

Das Jahr 2016 geht zu Ende. Es war ein ereignisreiches Jahr für unsere sportliche Ausrichtung. Wir haben das Bogenschießen ja bereits auf dem Schützenfest und auch auf dem Oktoberfest angeboten, um das Interesse bei den Gützkowern zu wecken. Im Herbst hat sich dann unsere Bogensportgruppe gegründet und wir werden im Neuen Jahr ein regelmäßiges Training anbieten. Im Winter werden wir die Gützkower Turnhalle nutzen und im Sommer unseren Schießplatz.

Die Meyton-Anlage in der Luftgewehrhalle haben wir aktualisiert und das Glücksschießen neu gestaltet. Die dafür eigens entworfene Scheibe hat ihre Bewährungsprobe beim Weihnachtsbratenschießen mehr als bestanden und wird uns auch im Neuen Jahr viel Freude bereiten.

Das Schützenfest 2016 haben wir in diesem Jahr anders gestaltet und wir haben uns wieder näher am Ablauf früherer Jahre zu orientiert. Wir haben den Kommers und den Frühschoppen wieder im Schützenheim auf dem Hasenberg gefeiert und auch den Samstag in seinem Ablauf neu gestaltet. Die Beteiligung besonders beim Bürgerschießen und beim Glücksschießen war so groß, wie schon lange nicht mehr. Den Ablauf und besonders auch die Freilichtbühne als Ort für den Schützenball werden wir auch in 2017 beibehalten.

Auch dieses Jahr war wieder geprägt von großem ehrenamtlichem Engagement der Mitglieder. Ich bedanke ich beim Vorstand, den Schießleitern, die jedes Jahr so unermüdlich ihren Dienst tun, bei den aktiven Sportschützen, die unseren Verein bei so vielen Veranstaltungen würdig vertreten und den vielen stillen Helfern, die oft im Hintergrund wirken und unter anderem unserem Schießplatz in so vorbildlichem Zustand halten.

Ich wünsche allen Mitgliedern und Familienangehörigen eine besinnliche Zeit und ein friedliches und gleichwohl erfolgreiches Jahr 2017.

Thorsten Hannusch
Präsident

Bogenschießen zum Oktoberfest Gützkow

Wir unterstützen das Oktoberfest, dass durch den Gützkower Carneval Club ausgerichtet wird, mit einem Bogenschießstand.

Wer Interesse an diesem spannenden Sport hat, der kann am 24. September gern bei uns reinschauen. Unter fachkundiger Anleitung könnt ihr diesen Sport ausprobieren.

Festwochenende der Schützen-Compagnie Gützkow

Es lebe der König! Die Gützkower Schützen haben am Wochenende vom 19. bis zum 21. August ihre Majestäten beim traditionellen Adlerschießen ermittelt. Schützenkönig 2016 wurde Eberhard Krüger aus Dambeck. Somit blieb der Königspokal zum wiederholten Mal nicht in Gützkow. Jugendschützenkönig wurde Theodor Hannusch, der mit dem erneuten Sieg das Tripple zustande brachte. Nach 2014 und 2015 setzte er sich erneut im Wettstreit gegen seine Mitbewerber durch.

Ein spannender Kampf um die Königswürde, eine sensationell gute Beteiligung der Schützen und stimmungsvolle Gäste sind das, was in Erinnerung bleibt.

Vielleicht weil die Schützencompagnie in ihr heimisches Schützenhaus auf dem Hasenberg zurückkehrte, verzeichnete der Kommersabend einen Besucherrekord. Neben der Überreichung von Schützenschnüren und Abzeichen für die erfolgreiche Teilnahme an Vereinsmeisterschaften, wurde der Pokal der Meisterschaften der Vereine an den Gützkower Carneval Club überreicht. Es musste ein brandneuer Wanderpokal angefertigt werden, da der alte Siegespokal jetzt dauerhaft bei der Tischtennissparte des Sportvereins Gützkow verbleibt. Durch den Abend begleitete das Gützkower Blasorchester, welches mit dem Zapfenstreich den abschließenden Höhepunkt bildete.

Den Schützenfest-Samstag begannen die Schützen mit einem zünftigen Böllerschießen, der die Einwohner erst einmal aus den Federn holen sollte. Der anschließende Umzug durch die Stadt wurde durch die Gast-Schützenvereine Usedom, Wolgast, Greifswald, Wusterhusen und Karlshagen sowie durch den Gützkower Carneval Club bereichert. Wie jedes Jahr begleitete natürlich die Gützkower Feuerwehr die Compagnie vom Baron-von-Lepel-Platz bis zum Schießplatz. Nach einer Stärkung auf dem Schießplatz begannen dort die Wettbewerbe, die grandios gut besucht waren. Die  Schützen erweiterten ihr sportliches Angebot um das Schießen mit Pfeil und Bogen. Diese Sportart probierten überraschend so viele Besucher aus, dass gemeinsam mit der neuen Trainerin beschlossen wurde, selbige Sparte zukünftig dauerhaft anzubieten.

Für die alten König Wilfried Hannig endete das Jahr seiner Regentschaft am Schützenfest-Sonntag. Der Jugendschützenkönig Theodor Hannusch darf noch ein weiteres Jahr seinen Titel behalten, während die Königswürde bei den Erwachsenen an Eberhard Krüger überging. An den anderen Orden dürfen sich erfreuen: Thomas Sagert (Krone), Bernd Gebhard (Apfel), Detlef Hahnel (Zepter), Nico Zenke (Kralle rechts), Peter Schmidt (Kralle links und Flügel rechts) und Ulli Beyer (Flügel links). Das Bürgerschießen entschied Rainer Meyer für sich. Im Glücksschießen siegte Michael Vagt vor Ortrun Jacobs und Dirk Mazalla. Das Schießen um den Pokal der Gastvereine entschied der Schützenverein Greifswald für sich und hat damit den Schützenverein Wusterhusen und die Schützengilde Usedom auf Platz zwei und drei verwiesen. Die Proklamation der Majestäten und den Frühschoppen der Schützen-Compagnie unterstützte das Blasorchester Gützkow feierlich.

Nicht unerwähnt bleibt, dass ohne die freiwilligen Helfer nicht möglich wäre, das Fest so reibungslos zu gestalten. Dass dieses Fest ein unvergessliches wurde, daran sind natürlich alle Sponsoren beteiligt, die mit Ihrer Spende die Durchführbarkeit überhaupt ermöglichten. Hierfür möchte der Vorstand von ganzem Herzen danken!

Weitere Beiträge ...